Rhabarberkuchen

Zutaten:

  • 150g Butter oder Kokosfett
  • 150g Buchweizenmehl
  • 7-8 Stangen Rhabarber geputzt
  • 1 Beutel Vanillepuddingpulver
  • 140g Nüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Eier- alternativ 3 TL Flohsamenschalen und 200ml Pflanzendrink 
  • 2 zerdrückte Bananen
  • 1 Vanilleschote
  • Schale einer halben Zitrone
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • Mandelplättchen zum Garnieren

      

Zubereitung:

Den Rhabarber schälen und in 1cm große Stücke schneiden.

Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und Ränder ausfetten.

Buchweizenmehl mit dem Backpulver, gemahlenen Nüssen, Puddingpulver und Vanillemark vermischen.

Eier trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen. Weiche Butter schaumig schlagen, Eigelb nach und nach hinzufügen, zerdrückte Banane, Mehlmischung löffelweise einrühren und Zitronenschale, sowie Zitronensaft hinzufügen und vermischen. Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen.

Den Eischnee sanft unterheben. Die Masse in die Form füllen, glatt streichen und nun den Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen. Mit Mandelplättchen garnieren. Mit Zimt bestreuen und im Ofen für ca. 40-45 Minuten backen (Nadelprobe).

 

Dieser Kuchen ist glutenfrei, eignet sich auch für den Parasympathikus Typen und bleibt auch noch einige Tage saftig!

glutunfreier und zuckerfreier Rhabarber-Apfel-Kuchen
Rhabarber-Apfel-Kuchen