Eigentlich bin ich ja kein Fan von Tomatensuppen, die wollte ich als Kind schon nicht. Aber da mein Mann sie liebt, musste ein Rezept entstehen, dass auch mich überzeugt. Heraus kam diese im Ofen geröstete Tomatensuppe mit vielen Kräutern. Da kommt sogar bei mir ein bisschen Italien-Flair zustande. Uns hat sie wirklich überzeugt und die Arbeit, die Tomaten im Ofen zu braten, macht sich geschmacklich bezahlt. Besonders an wärmeren Tage ist die Tomate ein feines Gemüse. Sie stärkt aus Sicht der TCM Blut und Yin, das Herz und eliminiert Hitze. Wunderbar bei Bluthochdruck, roten Augen, Kopfschmerzen, trockener Verstopfung, Nasen- und Zahnfleischbluten, trockene Augen, Magenschwäche, Nachtblindheit, Krebs-Prophylaxe, Säftemangel und Durst.

Wenn du unter Kälte leidest, verzichte bitte auf rohe Tomaten! Diese kühlen dich noch weiter ab. Durch Kochen, Dünsten oder Braten werden Tomaten wärmer und damit auch für eine schwächere Verdauung bekömmlich. Sie wirken aber auch im gekochten Zustand noch kühlend und helfen uns bei den oben genannten Problemen.

Also ran an die Tomate!

Ofengeröstete Tomatensuppe

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Zubereitungszeit: 30-35 Minuten

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Liebstöckel
  • 3 EL Oregano
  • 2 Salbeiblätter
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Handvoll Basilikum

Zubereitung: 

Den Ofen auf 180°C vorheizen. 

Die Tomaten waschen, vom Strunk befreien und vierteln. Die Knoblauchzehe schälen und klein hacken. 

Eine ofenfeste Form mit etwas Kokosfett ausstreichen. Tomaten, Knoblauch, Liebstöckel, Oregano und Salbei hinzugeben und alles vermengen. Im Ofen bei 180°C für ca. 30 Minuten backen.

Mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben. Alternativ alles in den Topf geben und mit dem Stabmixer pürieren. 

Abschmecken und servieren. 

 

Tipp:

Dazu passt etwas gehobelter Parmesan oder 1 EL geröstete Kerne sehr gut.

 

Durch die Tomaten ist es nicht für den Glyko Typ geeignet.