Knollenselleriesuppe mit Apfel und Maroni

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit:  30 Minuten

 

Zutaten für 4-6 Personen:

 1 Sellerieknolle

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 mittelgroße Kartoffeln

1,5 Liter Gemüsesuppe

150ml Schlagobers

1 Apfel

200g gegarte Maroni

1 EL Rosmarin

1 Msp. Muskat gemahlen

Salz

Schale und Saft einer halben Zitrone

1 Prise Paprikapulver edelsüß.

2 TL Kokosfett

Frische Petersilie 

Zubereitung: 

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffel und den Sellerie schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Den Apfel halbieren, entkernen und die eine Hälfte beiseitelegen. Die andere Hälfte in feine Stifte schneiden. 

1 TL Kokosfett in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel darin glasig andünsten, den Knoblauch, Kartoffel, Sellerieknolle und den Apfel und 150g Maroni hinzugeben. Mit Rosmarin, Muskat und Salz würzen, mit der Gemüsesuppe aufgießen.

Die Suppe für ca. 30 Minuten weich köcheln lassen. 

Anschließen pürieren, den Zitronensaft, Paprikapulver, Schlagobers hinzugeben und nochmals gut durchmixen.

Den halben Apfel in feine Streifen schneiden, die restlichen Maroni ebenfalls blättrig schneiden. Beides in einer Pfanne in 1 TL Kokosfett kurz anbraten. 

Die Suppe in Teller verteilen, mit den Maroni-Apfel-Topping garnieren und mit Petersilie verfeinern. 

 

Varianten:

Statt Schlagobers kann auch Kokosmilch verwendet werden. 

 

Wirkung nach TCM:

Maroni stärken das Qi und Nieren-Yang, vertreiben Wind-Kälte, nähren 

Gut bei Müdigkeit, Auszehrung, Energielosigkeit, Kraftlosigkeit in den Beinen, Durchfall (Suppe).

Hilft auch bei Milchbildungsmangel und auch bei Kindern die spät zu laufen beginnen (als Brei).

Vorsicht: Übermäßiger Verzehr kann zu Qi-Blockaden und Völle-und

Spannungsgefühl im Bauchbereich führen.

 

Knollensellerie kühlt Hitze, besänftigt die Aktivität der Leber, vertreibt Wind, trocknet Feuchtigkeit, kräftigt den Magen.

Gut bei Hitze in der Leber mit nach oben schlagendem Yang, bei LeberFeuer und Fieber

Vorsicht: nicht bei Kälte der Mitte.