Kürbis-Hirse-Kuchen

ZUTATEN:

  • 300g Hirse gemahlenen oder Hirsemehl
  • 50g Kokosflocken
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 50g Kokosmehl
  • 2 Tl Guarkenmehl
  • 50g Birkenzucker
  • 200g Kürbis gerieben
  • 1 El Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ Tl Zimt
  • ½ Tl Vanille
  • 1 Prise Kardamom
  • 3 Eier
  • 350 ml Pflanzenmilch
  • 1 Banane oder 80g Apfelmus
  • 1 El Kokosöl
  • ¼ Tl Natron
  • 1 El Apfelessig
  • 100 ml prickelndes Mineralwasser

 

ZUBEREITUNG:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

In einer großen Schüssel werden die Hirse, Kokosflocken, Mandeln, das Kokosmehl, Guarkenmehl, Backpulver und der Birkenzucker vermischt. Nun das Salz, den Zimt, Kardamom und die Vanille unterrühren.

Die Banane wird mit der Milch und dem zimmerwarmen Kokosöl mit einem Pürierstab zu einer glatten Masse püriert.

Die Eier und die Bananenmasse werden nach und nach in Mehlmischung eingerührt und alles wird gut durchgemixt.

Seperat wird das Mineralwasser mit dem Apfelessig und dem Natron vermischt und rasch unter den Teig gerührt. Zum Schluss wird noch der geraspelte Kürbis untergehoben. Die Masse wird in eine eingefettete Gugelhupfform gefüllt und für ca. 50 Minuten im Ofen gebacken. Bitte macht unbedingt die Stäbchenprobe. Wenn kein Teig mehr auf dem Stäbchen hängen bleibt ist der Kuchen fertig.

Alternativ könnt Ihr auch gerne den Teig in Muffinformen füllen, dabei verringert sich dann die Backzeit auf ca. 30 Minuten.