Dieser Hirse-Apfel-Scheiterhaufen bereite ich mir gerne zu, wenn ich eine stressige Woche vor Mir habe. 

Ich finde ihn super fluffig und köstlich im Geschmack. Egal ob warm mit einer selbstgemachten Vanillesauce, kalt mit in die Arbeit oder als Nachmittagssnack.

 

Hirse wirkt nach TCM entwässernd, beseitigt Magenhitze, stärkt die Milz und die Nieren und ist somit gut für unser Bindegwebe, unsere Haut, Nägel und Haare. 

 

Also viel Spaß beim nachkochen:-)

       

 

Hirse-Apfel Scheiterhaufen

Zutaten für 1 Auflaufform

  • 100g Hirse
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 100 ml Wasser
  • 3 Äpfel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Eier
  • 2 EL geriebene Nüsse oder Mandeln
  • 2 EL Kokosmilch oder Schlagobers
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Vanillepulver
  • Butter zum Ausfetten

Zubereitung:

Die Hirse gut abspülen und in einem Topf anrösten, bis sie duftet, Wasser, Ingwer, Salz, Milch, Zimt und Vanille hinzugeben und auf niedriger Stufe 20 Minuten bei geschlossenem Deckel quellen lassen.

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.

Eidotter mit Zitronenschale und Zitronensaft, Rohrohrzucker, geriebenen Nüsse und Rahm verrühren, anschließend die gekochte Hirse hinzufügen und den Schnee unterheben.

Ein Drittel in die gefettete Auflaufform füllen, mit der Hälfte der Apfelscheiben belegen, wieder ein Drittel Hirsemasse darauf verteilen, Apfelscheiben und den Rest der Masse verteilen um ca. 35 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

 

Tipp:

Der Auflauf kann gut vorbereitet werden und eignet sich als schnelles Frühstück oder als Snack für das Büro und den Kindergarten.

Je nach Saison kann das Obst variiert werden.