· 

Der Liebstöckel- Meister des Unterleibs

Der Liebstöckel, auch Maggikraut genannt, wächst bei mir jedes Jahr im Garten. Du kennst ihn sicher als Kraut für die Suppe. 

Doch wusstest du, dass er auch Gebärmutterwurz genannt wird und er ein Aphrodisiakum ist?

 

Aus Sicht der TCM wirkt er:

  • Harntreibend
  • Entschlackend
  • Krampflösend
  • Entzündungshemmend

 Daher ist er für uns Frauen besonders gut bei:

  • Krämpfen im Unterleib
  • Wasseransammlungen
  • Milchbildungsmangel
  • Verdauungsbeschwerden
  • Chronischen Blasenentzündungen

 

Der Liebstöckel wirkt scharf-warm, schmeckt süß, würzig, ein bisschen scharf-bitter und hat einen besonderen Bezug zur Niere/Blase.

Er löst daher auch Blut- und Qi Stagnation im Unterleib.

Der bittere Geschmack regt die Verdauung an und wirkt reinigend. 

 

Du kannst ihn gerne als Gewürz für Suppen, Eintöpfe und Co verwenden oder auch als Tee trinken. 

Dafür nimmst du 1 Teelöffel für 1 Tasse Tee und gießt es mit heißem Wasser auf. Für 10 Minuten ziehen lassen und trinken. 

 

Wenn du wissen willst, wie du als Frau in deine Mitte und zu mehr Gesundheit gelangst, dann melde dich gerne bei mir. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0