· 

Kennst du schon das "Journaling?

 

Kennst du schon das „Journaling“?

Es ist ähnlich wie Tagebuchschreiben, hier kannst du deine Gedanken und Wünsche aufschreiben. Es geht in erster Linie aber nicht darum, deine Ereignisse und Erlebnisse festzuhalten, sondern viel mehr, um den Wunschzustand zu erreichen, indem die Gedanken positiv ausgerichtet werden.  Es hilft dabei, das Mindset positiv auszurichten, Dankbarkeit zu üben und näher zu sich selbst zu kommen. 

 

Ich schreibe jeden Abend meine Wünsche, Träume und Gedanken auf. Besonders viel Raum bekommt bei mir der Bereich „Dankbarkeit“ wo ich täglich 3 Dinge aufschreibe, worüber ich an diesem Tag dankbar bin. 

 

Es ist mittlerweile ein tägliches Ritual geworden. Da ich schon länger auf der Suche nach einem für mich passenden Journal-Buch bin, habe ich mich in „Das Universum steht hinter dir“ von Gabrielle Bernstein verliebt. Es ist mit so wunderschönen Aquarellmalereien gestaltet und bietet viel Platz für meine Gedanken, Ziele und Dankbarkeitsübungen. 

 

Doch was hat das mit der Ernährung nach TCM zu tun?

Aus Sicht der TCM wird der Mensch als Ganzes gesehen. Hier kann die Psyche, die Emotionen und die Gedanken nicht getrennt vom Körper betrachtet werden. 

Das Journaling hilft dabei, näher zu sich selbst zu finden, zu genießen und Dankbarkeit zu leben. Ich lese auch oft darin, wenn es mir mal nicht so gut geht. Dies nährt meinen Shen (Geist) und füllt mich dann wieder mit Dankbarkeit, Liebe und Lebensfreude.  Dann bin ich auch wieder mehr in meiner Mitte4, bin stressrestistenter und fühle mich fit und gesund. Und das Beste ist, dass ich dann auch wieder das Essen und Kochen genieße und meinem Körper nur Gutes zuführen möchte. Denn ein gesunder Körper braucht auch einen klaren Geist!

 

Hast du auch schon Erfahrungen mit dem Journaling gemacht?

Wenn ja, ist es auch dein täglicher Begleiter geworden?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0