· 

Dojozeit=Zeit um Ballast loszuwerden

Passend nach Halloween, wo viele Kinder an den Türen läuten und „süßes oder saures“ sagen, wird mir wieder bewusst welchen Stellenwert Süßigkeiten in unserer Gesellschaft haben. 

Auch ich greife an stressigen Tagen öfters zu etwas Süßem. Ab und zu ist ja völlig in Ordnung, doch manchmal wird es dann zur Gewohnheit und unser Gehirn schreit nach diesem "Stoff".

Damit das nicht passiert, baue ich immer wieder ein paar Tage ein, in denen ich meinem Körper die Möglichkeit geben, unnötigen Ballast abzugeben. 

 

Da jetzt gerade die Dojozeit ist, ist dies ein perfekter Zeitpunkt dafür.
Was dies bedeutet, könnt Ihr gerne in meinem Artikel  nachlesen.

Ich nutze diese Zeit gerne, um meinen Körper wieder auf „Restart“ auszurichten.

Neben dem Entrümpeln im Haus und dem Winterfit machen meines Gartens spielt die Ernährung in dieser Zeit eine besondere Rolle.

 

Innerhalb dieser 18 Tage reduziere ich für ein paar Tage meine Ernährung auf Getreide/Gemüse/Obst und baue nur kleine Mengen hochwertiger Fette ein. Diese Empfehlung gilt jedoch NUR für den Kohlenhydrattyp, da diesen Typ zu viel purinhaltiges Fleisch und Fett „sauer“ macht. 

 

In diesen Tagen esse ich Getreide, vorwiegend Reis, ev. Hirse, Polenta, Quinoa (max. 150g Trockengewicht pro Tag) als Congee, in der Suppe, als Getreidesalat.

Dazu esse ich gedünstetes Gemüse wie Karotten, Kürbis, Zucchini, Champignons, rote Rüben, Sellerie, Fenchel oder auch gekochtes Obst wie Kompott oder Obstmus.

Dazu gebe ich 1 TL hochwertige Öl/Fette wie Ghee, Kokosfett, aber auch Olivenöl.

Bei Hülsenfrüchten esse ich vorwiegend rote oder gelbe Linsen.

Statt Salz verwende ich viele aromatische und auch wärmende Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Petersilie, Majoran, Oregano, Zimt, Vanille

 

 

Worauf in dieser Zeit verzichte:

·     Zucker, Süßigkeiten

·     Kaffee, Alkohol, schwarzer Tee

·     Sämtliche Milchprodukte

·     Gegrilltes, gebackenes

·     Rohkost

·     Kalte Getränke

·     Säfte, Limonaden

 

 

Die ersten Tage esse ich auch kein Fleisch oder Fisch, da ich zuerst angesammelten Ballast (Schleim) loswerden möchte. Je nachdem wie lange Ihr es machen wollt, könnt Ihr natürlich auch mageres Fleisch und Fisch einbauen. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0