· 

Die Mitte stärken

Wie Sie schon im Beitrag: „Das Verdauungsfeuer aus Sicht der TCM“ geschrieben haben, ist es wichtig, dass unser Verdauungssystem, die sogenannte „Mitte“ gut arbeitet, damit unser Körper gut versorgt ist. Die Aufgaben der  „Mitte“, der Milz sind vielseitig: sie nimmt Nahrung und Informationen von außen auf, verarbeitet, trennt brauchbarem von unbrauchbarem, verteilt, speichert oder scheidet aus. 

Doch wenn der Funktionskreis Milz geschwächt ist, kann die Lunge den wertvollen „Dampf“ nicht weiterleiten. Dadurch sind wir empfänglicher für Viren und Bakterien und wir werden häufiger krank.

Die „Mitte“ kann durch Schlaf und passender Ernährung sein nachgeburtliches Qi (Jing) auffüllen. 

Es ist wichtig, wärmende Nahrung und Getränke zu sich zu nehmen, denn dadurch wird das Qi und unser Immunsystem gestärkt.

Zur Unterstützung der Mitte sind regelmäßige gekochte Mahlzeiten essentiell.-. 

Zu viel Rohkost, kalte Getränke, Eisgekühltes und vor allem Südfrüchte verringern die Magen-Energie. 

Genauso sind Tiefkühlkost, in der Mikrowelle aufgewärmtes und Fertigprodukte zu vermeiden, da diese kaum Lebensenergie spenden. 

 

Wie können Sie konkret Ihre Mitte stärken:

  • Wichtig ist die Mitte zu pflegen mit einfacher und milder Nahrung.
  • Der Magen und die Milz lieben die Regelmäßigkeit! Achten sie auf fixe Essenszeiten
  • Zwischen den Mahlzeiten 4-5 Stunden Pause einhalten und in dieser Zeit nur Wasser trinken
  • Nur soviel essen, bis man angenehm satt ist
  • Suppen auf Vorrat kochen und in Gläser einkochen
  • Nahrhafte und neutrale Lebensmittel mit Hülsenfrüchten und Getreide eignet sich dazu hervorragend. 
  • Getreide und Hülsenfrüchte vorkochen und in verschlossene Gläser in den Kühlschrank stellen
  • Kräuter wie Basilikum, Majoran, Thymian, Rosmarin, Kresse, Petersilie, Schnittlauch, Rucola zum Würzen verwenden
  • Regelmäßig warm essen- Brotmahlzeiten und Süßigkeiten vermeiden, denn diese führen zu Feuchtigkeit im Körper, Übergewicht , Müdigkeit und Konzentrationsmangel
  • Kaltes wie Eis, Rohkost, Tiefkühlkost, Südfrüchte, Obstsafte schwächen die Verdauung und schwächen die Mitte. Denken Sie daran: Ihre Mitte liebt es warm!
  • Vermeiden von kohlensäurehaltigen Getränken, kaltes und Eis, denn 
  • Milchprodukte wie Milch, Joghurt, Topfen, Buttermilch meiden, da diese verschleimen und abkühlen: Sie führen zu Schleim und Erkältungskrankheiten
  • Obstmus/Kompotte statt rohem Obst

 

Und zu guter Letzt: Typus gerecht essen!

Selbstverständlich kann man manchmal bei den Gelüsten ruhig mal nachgeben. Dabei gilt: In Maßen und nicht in Massen genießen. 

Gleichzeitig können moderate Bewegung, Entspannung und Hobbies dabei helfen, das nachgeburtliche Jing zu stärken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0