· 

Eier aus Sicht der TCM

 

Heute ist Ostern, da werden Eier gesucht, gepickt und kommen auf fast jeden Familientisch.

 

Doch welche Wirkung haben Eier aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin?

Stimmt es, dass Eier nur in Maßen zu sich genommen werden, da sie angeblich den Cholesterinwert erhöhen?

Das das, was ein Lebenwesen (Kücken) zum Entstehen braucht wirklich nicht so gesund?

 

Eier wirken aus Sicht der TCM Lungen-Yin- stärkend. Sie helfen bei Lungentrockenheit, Halsschmerzen und Heiserkeit.

Sie bauen Säfte auf, eliminieren Hitze und wirken kühlend. Dadurch werden sie bei Trockenheit, Nervosität, Leberverfettung, Drehschwindel, Schlafstörungen, Herzklopfen und Durst empfohlen. 

Da sie zusätzlich Blut nähren helfen sie auch bei Blutmangel, Milchbildungsmangel, Nachtblindheit, Muskelkrämpfe und Verstopfung.

 

Erhöhen Eier wirklich den Cholesterinwert?

Was in den 70er Jahren fast jeder zu hören bekam war, dass Eier und Butter sich negativ auf den Cholesterinwert auswirken und somit gemieden werden sollte. 

Auch heute trauen sich viele nicht, mehrmals wöchentlich Eier zu sich zu nehmen. 

Doch heute wissen wir, dass der Cholesterinwert nur zu einem kleinen Teil durch Ernährung beeinflussbar ist. Eine viel größere Rolle spielen dabei die Erbanlagen. Somit können Eier und andere tierischen Fette ohne Angst oder schlechtem Gewissen genossen werden. 

Dies ist besonders für den Rotfleischtypen(Eiweißtypen) wichtig, da dieser täglich tierisches Fett und Eiweiß zu sich nehmen soll, um ausreichend genährt zu sein. 

 

 

Da dennoch übermäßiger Genuss von Eiern zu Qi-Blockaden führen kann und somit Kopfschmerzen begünstigen kann, ist es wichtig diese mit leicht bewegenden Kräutern wie Kresse, Schnittlauch, Kren, Rucola zu sich zu nehmen. 

 

Somit steht heute einem Osteressen mit Eiern und anderen Köstlichkeiten nichts mehr im Weg.

 

Ich wünsche euch schöne Feiertage im Kreise eurer Liebsten.   

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0