· 

Winterzeit ist Grippezeit

Die Winterzeit ist eine Zeit des Rückzugs und der Stille. Wir bleiben vermehrt zu Hause, die Tage werden kürzer und die Nächte länger.

Leider ist es so, dass wir durch engen Kontakt mit anderen Menschen bei der Arbeit, der Heizungsluft und dem wenigen Lüften der Gefahr der Ansteckung von Krankheiten ausgesetzt sind. Gerade jetzt in der Grippezeit ist es wichtig, auf seine Ernährung und seinen Lebensstil zu achten.

Dabei können einige Tipps uns davor bewahren mit Erkältung und Fieber im Bett zu liegen:

  • regelmäßig ein gekochtes Frühstück mit wärmenden Gewürzen wie Zimt, Ingwer, Nelke essen. 
  • Rohkost und thermisch kalte Lebensmittel reduzieren
  • An die frische Luft spazieren gehen. Dies stärkt die Abwehrkräfte und ist Balsam für die Seele. Denn gerade im Winter ist unsere Stimmung meist etwas getrübt. Damit dir nicht kalt wird, ist warme Kleidung unerlässlich (besonders in der Nierengegend).
  • Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung einen Ingwertee kochen. Das vertreibt den Krankheitserreger! Nimm ca. 1 cm von einer Ingwerwurzel, schäle es und koche es ca. 15 Minuten in 250 ml Wasser aus. Bei trockenem Hals kannst du den Tee mit Birnensaft mischen. Dieser befeuchtet die Lunge und hilft bei kratzendem Hals.
  • Nun ist die beste Zeit für Kraftsuppen, Eintöpfe und wärmenden Nahrungsmitteln wie Hafer, Fenchel, Kohl, Rotkraut, Kürbis, Wurzelgemüse, Walnüsse, Maroni, Datteln, Linsen.

 

Kraftquelle Nüsse

Nicht nur das Eichhörnchen weiß, warum es sich gerade Nüsse als Energiequelle für den Winter anlegt.

Da die Niere laut TCM der Ursprung alles Lebens ist, wird sie auch durch alle Nahrungsmittel gestärkt, welche die gesamte DNA dieses Lebensmittels beinhalten, also alle Samen und Nüsse.

Nüsse sind ausgesprochen nahrhaft und weisen zumeist ein warmes Temperaturverhalten auf.

Deshalb bieten Nüsse eine gute Basis zur Verfeinerung von Eintöpfen, zum Backen oder als Snack zwischendurch. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0